• Silke Stupperich

Einfache Zitronentarte mit Sirup-Limequats

Ich habe hier ja schone ein Rezept für Zitronentarte, das ist allerdings etwas aufwändig. Heute habe ich ein geniale Tarte gebacken, die superlecker und relativ schnell fertig ist. Das Rezept ist aus dem GU Buch «Sommer Küche» von Tanja Duty. Unbedingt ausprobieren!!!





ZUTATEN für 1 Tortenform (Ø 26 cm - ich hatte 24), 16 Stück

220 g Mehl

1 Prise Salz

125 g kalte Butter

60 g Zucker

1 Ei (M)

2-3 EL Weißwein (ersatzweise Wasser)

Butter für die Form

Mehl zum Arbeiten

Hülsenfrüchte zum Blindbacken

2 Bio-Zitronen

4 Eier (M)

180 g Zucker

1 Vanilleschote

150 g Crème fraîche


ZUBEREITUNGSZEIT 30 Min

BACKZEIT 30-35 Min

KÜHLZEIT 30 Min

KALORIEN ca 235/Stück


ZUBEREITUNG

  1. Für den Teig Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Die Butter in Flöckchen daraufgeben, Zucker darüberstreuen und das Ei mit dem Wein dazugeben. Alles in der Schüssel mit einem Messer zerhacken, dann mit den Händen erst rasch zu feinen Bröseln reiben, anschließend zu einem geschmeidigen Teig kneten. Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.

  2. Den Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Eine Tarteform (eine Springform geht auch) mit Butter einfetten. Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche dünn ausrollen und die Form damit auslegen, dabei einen Rand hochziehen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit Backpapier auslegen, Hülsenfrüchte darauf verteilen. Form in den Ofen (unten) schieben, den Teigboden 15 Min. vorbacken.

  3. Inzwischen für den Belag die Zitronen heiß waschen und abtrocknen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Die Eier und den Zucker mit dem Schneebesen gründlich verrühren, aber auf keinen Fall schaumig schlagen. Die Vanilleschote mit einem Messer längs aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Vanillemark, Zitronensaft und -schale mit der Crème fraîche unter die Eiermasse rühren.

  4. Vorgebackenen Teig aus dem Ofen nehmen, die Temperatur auf 150° (Umluft 140°) reduzieren. Das Backpapier samt den Hülsenfrüchten abnehmen. Die Zitronencreme auf den Teigboden gießen und die Tarte dann in weiteren 30-35 Min. fertig backen, gegen Ende eventuell mit Backpapier abdecken. Herausnehmen und abkühlen lassen.


SIRUPZITRONEN ZUM BELEGEN

Entweder 2 kleine Biozitronen oder ca 8 Limequats heiss waschen und in ganz dünne Scheiben schneiden. Die Kerne möglichst entfernen. 100 g Zucker mit 120 ml Wasser unter Rühren aufkochen und die Zitronenscheiben darin 5 Minuten leicht sprudelnd mitkochen. Abgiessen und auf einem Teller abkühlen lassen.





TIPP

  • Ich habe Zitronenabrieb von zweieinhalb Zitronen genommen.

  • Ich habe zusätzlich zur Crème fraîche einen grosszügigen Esslöffel Mascarpone zur Masse gegeben.

  • Für die Sirupzitronen habe ich Limequats genommen. Sie sind eine Kreuzung zwischen Limette und Kumquats. Geschmacklich sind Limequats etwas weniger sauer als Limetten und weniger bitter als Kumquats. Es bleibt das Beste aus Beiden und man kann sie mit Schale essen.

  • Nachdem der Kuchen ausgekühlt war, habe ich ihn mit Puderzucker bestäubt und dann die Limequats-Scheiben darauf verteilt.



304 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Den Ofen überprüfen